Home

  • Aktuell

  • Aktuell im Kabinett

    Nils Dunkel
    Fragments
    12.09–26.10.2019

Claudia Schink

Biografie

1960 Geboren in Kempen am Niederrhein
Lebt und arbeitet in Köln

Ausbildung

1992-1995 Diplom, Audiovisuelle Medien, Kunsthochschule für Medien, Köln
1987 Magistra Artium, Philosophie, Universität Köln
1987 Meisterschülerin der Malerei, Fachhochschule Köln


Einzelausstellungen
aus dem Zyklus »Das Abendland«

2005 „exhortatio ad martyrium“, Galerie Aurel Scheibler Köln
2004 „de libri quattuor“, Raumpräsentation, Art Cologne Projekt, Köln
2003 „de possest“, Galerie Aurel Scheibler, Köln
2002 „exercitia spiritualia“, Städtische Galerie Wolfsburg
„arcana coelestia“, Stadtmuseum Siegburg
2001 soliloquia“, ehemaliges Jesuitenkollegium, Graz
2000 „de civitate dei“, Hospitalkirche Stuttgart
1999 „visio beatifica“, Trinitatiskirche Köln
„de principio individui“; Kunstverein Krefeld
1997/98 „novum organon scientiarum“, Galerie Aurel Scheibler, Köln
1997 „de passionibus animae“, Kunstverein Ludwigshafen a. Rh.
„anatomia auri“, Kunstverein Konstanz
1996 „de cognitione, veritate et ideis“, Statements 96, Art Basel,
One-person-show der Galerie Aurel Scheibler
1995 „utriusque cosmi“, Galerie Aurel Scheibler, Köln


Gruppenausstellungen (Auswahl)

2005 „Ratatouille“, 20.21 Galerie, Essen
2004 „New Arrivals“, Galerie Aurel Scheibler, Köln
The Armory Show, New York
2002 „Whisper”, Galerie Aurel Scheibler, Köln
2001 „Zwischenraum 5“, Skulpturen und Objekte, Galerie Bugdahn und Kaimer, Düsseldorf
2000 „Zehn Jahre Kunsthochschule für Medien Köln“, Sonderschau Art Cologne
1999 „Links - Schilderkunst in extremis?“, Galerie in situ (Aalst), Gouvernementshuis Maastricht
1996 Förderstipendiaten der Stadt Köln, Stapelhaus Köln
1995 „Jahresgaben“, Kölnischer Kunstverein
1994 Galerie Aurel Scheibler, Köln
„Designer der Zukunft“ 5. Europäische Sommerakademie, Akademie der Künste West, Berlin
1992 „Finale“, Josef-Haubrich-Kunsthalle Köln
1991 „Gullivers Reisen“, Galerie Sophia Ungers, Köln
1988 „Junge Fotografie“, Sala de Transformadors, Barcelona
Galerie Ernesto und Krips, Köln
1987/88 „Germinations lV“, Centre de la Vieille Charité / Marseille,
De Beyert Centrum voor beeldende Kunst / Breda, Royal College of Art Kensington /
London, Frauen Museum / Bonn


Stipendien

2005 Stipendium der Humboldt-Universität Berlin / Graduiertenkolleg
„Geschlecht als Wissenskategorie“
1998-00 Stipendium der Kunsthochschule für Medien Köln
1997-99 Artist in Residence der Stiftung Starke Berlin; Arbeitsaufenthalt in Berlin
1996/97 Stipendium des Kultusministeriums Nordrhein-Westfalen
Arbeitsaufenthalt auf Schloss Ringenberg/NRW
1996 Graf-Berge-von-Trips-Stipendium der Stadt Köln
1989 Stipendium des Deutsch-Französischen Jugendwerks
Arbeitsaufenthalt in Madrid/Spanien